Das Schwarze Meer

Weißt du, was so ein Tag ist -? Solch ein Tag,

Da nicht mit schriller Stimme schon am Morgen

Die Not dich weckt und Müdigkeit und Sorgen,

Daß auch die kleinste Lust sich nimmer rühren mag –

Da wanderst du hinaus in hellen Lerchenschlag

Und spürst die Seele wundersam geborgen

In Gottes reichem Feiertag…

Und abends dann, in einsamem Gemach –

Du zündest heute keine Lampe an

Und schließt die Augen, die so satt und wach

Von allem, was dir dieser Tag getan.

Du schließt die Augen, und da tönt dir nach

Der liebe Gruß, den dir ein schlichter Mann,

Ein Unbekannter, im Vorbeigehn sprach.

Du atmest Erde, kühl und schollenbraun,

Und hörst ein Mädchenlachen überm Zaun,

Der unter Rosen fast zusammenbrach…

Anton Wildgans

Dieser Beitrag wurde unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, PROSA und LYRIK abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s