Category Archives: PROSA und LYRIK

Ich bin der Welt abhanden gekommen

Ich bin der Welt abhanden gekommen, Mit der ich sonst viele Zeit verdorben, Sie hat so lange nichts von mir vernommen, Sie mag wohl glauben, ich sei gestorben! Es ist mir auch gar nichts daran gelegen, Ob sie mich für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, KUNST, PHILOSOPHIE, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Gefäß der Liebe

Als Allah schuf die edle Himmelsgabe der Liebe, mangelte ihm ein Gefäß. Ein Herz nur war zur Hand ihm: das des Hafiz – Er füllte es mit Liebe bis zum Rand. Hafiz/Hafez

Veröffentlicht unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, NATUR, PHILOSOPHIE, PROSA und LYRIK | Hinterlasse einen Kommentar

Aranjuez

DIE FRAU „Und erinnerst du dich an das Gedicht von Mann und Frau, verstrickt, zugleich getrennt voneinander, irgendwo in den Macchia-Dornen? Und wie sie, einer zur anderen, eine zum anderen, zueinanderdunkeln wollen, hinüberdunkeln wollen >zu dir< – unmöglich: Denn es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DIE ZEIT, KUNST, PHILOSOPHIE, PROSA und LYRIK | Hinterlasse einen Kommentar

Einen Sommer lang

Zwischen Roggenfeld und Hecken Führt ein schmaler Gang; Süßes, seliges Verstecken Einen Sommer lang. Wenn wir uns von ferne sehen, Zögert sie den Schritt, Rupft ein Hälmchen sich im Gehen, Nimmt ein Blättchen mit. Hat mit Ähren sich das Mieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ITALIA, PROSA und LYRIK | Hinterlasse einen Kommentar

…erklär mir nichts

leis im Wind Wolken das Zittergras bläst Flocken du lachst mir Luft von weit zu im weinberg du sagst erklär mir nichts   lieve nel vento le nuvole l’erba tremolina soffiando fuoco e tu ridi l’aria sa parlare nella vigna … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DIE ZEIT, FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, ITALIA, PROSA und LYRIK | 2 Kommentare

How deep is the ocean – How high is the sky

How much do I love you I’ll tell you no lie How deep is the ocean How high is the sky How many times in a day Do I think of you How many roses are Sprinkled with dew How … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, MUSIK, NATUR, PHILOSOPHIE, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

il ponte

Abendlich tönet Gesang ferner Glocken, lächelnd versinkt voll Frühling ein Tag. Über das eigene Lied scheu erschrocken, verstummte die Amsel mitten im Schlag. Und in dem Regen, der nun begann, fing leise die Erde zu atmen an. Wolfgang Borchert  

Veröffentlicht unter DIE ZEIT, FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, NATUR, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pâques, Ostern, Easter, Pasqua

Wohl um die tiefe Mittagszeit, Lag ich auf einem alten Stein, Vor mir in wunderlichem Kleid Standen drei Engel im Sonnenschein. O ahnungsvolles Frühlingsjahr! Im Acker schmolz der letzte Schnee, Und zitternd hing der Birke Haar In den kalten, klaren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KUNST, PROSA und LYRIK | Hinterlasse einen Kommentar

Im Süden sprang die Viper mich an

Vom Staub in den Schlaf getreten lag ich im Licht, und vom ionischen Salz belaubt hing ein Baumskelett über mir. Da fiel kein Traum herab. Da blüht kein Rosmarin, kein Vogel frischt sein Lied in Quellen auf. In meinem erstgeborenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ITALIA, NATUR, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erich Fried – Meer

Wenn man ans Meer kommt soll man zu schweigen beginnen bei den letzten Grashalmen soll man den Faden verlieren und den Salzschaum und das scharfe Zischen des Windes einatmen und ausatmen und wieder einatmen Wenn man den Sand sägen hört … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, ITALIA, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Es leuchtet ein, das Gott eine Lösung war

Es leuchtet ein, dass Gott eine Lösung war und dass man nie wieder eine ebenso befriedigende finden wird. – Emil M Cioran

Veröffentlicht unter DIE ZEIT, FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, NATUR, PHILOSOPHIE, PROSA und LYRIK | Hinterlasse einen Kommentar

Gib mir Flügel

„In die Lüfte!“ sprach mein Engel. „Dann gib mir die Flügel“, sagte ich! Wolfgang J. Reus

Veröffentlicht unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, ITALIA, PROSA und LYRIK, STADT und LAND | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Sehnsucht – anelito

Um bei dir zu sein, Trüg‘ ich Not und Fährde, Ließ‘ ich Freund und Haus Und die Fülle der Erde. Mich verlangt nach dir, Wie die Flut nach dem Strande, Wie die Schwalbe im Herbst Nach dem südlichen Lande. Wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ITALIA, NATUR, PROSA und LYRIK | 1 Kommentar

Das Geheimnis ist bei dir

Du bist so schwer, wie die Erde dich anzieht, Wie deine Flügel flattern bist du leicht, Du bist so lebendig, wie lange dein Herz schlägt, Du bist so jung, wie deine Augen die Ferne sehen können… Du bist so gut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DIE ZEIT, NATUR, PHILOSOPHIE, PROSA und LYRIK | 1 Kommentar

Höllischer Februar

die kleine Ameise ist nicht da, rufst du, die mich sonst immer weckt, schlafen ist kleines sterben, ich sah ein hüpfendes braunes Blatt vom vergangenen Jahr über dem Pflaster, die alte schiefgewachsene Frau im grünen knöchellangen Hubertus- mantel hielt einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KUNST, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar