Tanz der Hände – Fotoausstellung im Rupertinum

rup 001

Dieser Beitrag wurde unter KUNST veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Tanz der Hände – Fotoausstellung im Rupertinum

  1. Ich mag Hände total gern und schaue auch immer gern Hände an, da kann man viel über den Menschen entdecken. Ich hätte gern jedes jahr ein Foto von meinen Händen, sie verändern sich ja beständig.

    Gefällt mir

  2. Wie schön, anziehend und ausdrucksstark …

    Gefällt mir

    • Ja, es war eine Form des Tanzes. Ein Satz aus der damaligen Beschreibung:

      Tilly Losch und Hedy Pfundmayr in Fotografien 1920–1935

      „Man sah vom Scheinwerferlicht beleuchtet nur die zwei blassen schmalen Hände, die für sich alleine zu leben schienen, die ein Spiel aufführten, darin Verrücktheit und Andacht, geheimnisvolle Laster und schmerzliche Sehnsucht sich atemberaubend mengten.“

      Gefällt mir

  3. Danke schön für die zusätzliche Erklärung!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s