Ich weiß nicht wie weit der Samen fliegt

zell 001Ich weiß nicht, wie weit der Löwenzahnsamen,
wie weit der Distelflaum fliegt. 

Ich atme und weiß nicht, ob mein Atem
dem Wind und dem stillen Lufthauch nachhilft,
die Flugpost der Erde auszutragen.

Ich weiß nicht, wie fern, wie nahe sie landet,
wem Löwenzahngold und Distelpurpur
aufgehn wird übers Jahr.

Mein Atem hat sie dir zugedacht,
auch das Herbstblatt, das leuchtend niederschwebt,
und die kühle, zärtliche Flocke Schnee.

Christine Busta – Meine Jahre für dich

Dieser Beitrag wurde unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, PROSA und LYRIK abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s