Mohnblumen – Papaveri

Manchmal such ich mich noch
In einem alten Lied,
Auf einem Kinderbild
Oder im Mohn, der verblüht.
In einem uralten Brief
Und einem spielenden Hund.
Ach! Ich bin mir so fremd.
Gott! Und das Herz ist so wund!
Manchmal sieh ich mich lang
In einem Mädchengebet,
In einer Fahne, die rot
Durch die Märzgassen weht.
Manchmal such ich mich noch
Auf einem Berg oder Meer,
In einem Kleid, einem Haar –
Und find mich doch nimmermehr.

Jakob Haringer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: