Kasimir Edschmid

tölz 021

Ich liebe, Freunde, vor allem

Musik, Radau und rauschvolle Dinge tun

Und eine Dame, die gute Glieder hat.

O, wie funkelschön sind Gespräche, die hochzucken

Gleich Dolchen und aufeinanderzischen, und dies

Liebe ich: Honette, Reiche und den, der dem Feind

Ins Gesicht spuckt.

Lob aus dem Mund irgendeines

Strömend gefällt mir und Siesta, wenn es nicht hagelt.

Und ein fetter Lachs um die Stunde Neun.

Und diese Wonne: Ich liege

Im Sommer

Am Quellen, am Bach und

Die Ebenen sind grün, Blumen neu,

Lerchensang rauscht immer, hoch

Über mich

Und ich sehe heimlich im Duft wo die Freundin

Und beschlafe sie rasch einmal.

Dieser Beitrag wurde unter NATUR, PROSA und LYRIK abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Kasimir Edschmid

  1. Sophie sagt:

    Genau so und immer wieder gern. Ist das ein eigenes Gedicht?

    Gefällt mir

  2. Sophie sagt:

    Oh sorry. Ich habe das übersehen. Danke.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s