Die Himmelfahrt

Dez 2013 4

Dank deinem Kusse ganz allein, nun flieg’ ich in den Himmel,
Und hasche mit den Engeln mich im seligen Gewimmel.
Sie jagen mich, sie greifen mich, sie wollen gern mich fangen,
Ich reiß‘ mich los und laufe heim, zu küssen deine Wangen.

Wilhelm Müller (1794 – 1827)

Dieser Beitrag wurde unter PROSA und LYRIK abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Die Himmelfahrt

  1. ach ist das schön. auch das foto dazu gefällt mir sehr.

    Gefällt mir

  2. notiznagel sagt:

    Sie passen sehr gut zusammen, das schöne Foto und das sinnliche Gedicht.
    LG Müller

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s