Tag Archives: Lyrik

Erfroren das Licht

Erfroren das Licht, die Luft erfroren in glasigen Blöcken verkeilt Himmel und Erde blutlos – das rote, pochende Herz: da es Sonne war, da es Leben war – und erfroren, begraben wie Tag und Traum in erstarrten Adern Alois Hergouth

Veröffentlicht unter NATUR, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Atem der Erde – ein nicht alltäglicher Gedichtband

Es ist ein freundschaftliches Neujahrsgeschenk das ich bekommen habe. Eine herrliche Mischung von bekannten und vielfach unbekannten Gedichten auf wunderbarem Papier gedruckt! Muss ein Sommergedicht heiß sein, ein Herbstgedicht leis sein, ein Wintergedicht weiß sein frag ich. Schnee schneit mich ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Blutet der Spiegel in den ich schau?

Ich neige dazu, glaube ich, Leute lieber zu mögen als sie mich. Die grünsten Gräser unterhalten sich abends über Kälte, Wärme und Wind. Vergessen will ich lernen. Nur vergessen. Es genügt nicht, dass es Abend ist. Ich bin weit weg … Weiterlesen

Veröffentlicht unter PROSA und LYRIK, STADT und LAND | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Wirf deine Angst in die Luft

Wirf deine Angst in die Luft Bald ist deine Zeit um Bald wächst der Himmel unter dem Gras fallen deine Träume ins Nirgends Noch duftet die Nelke singt die Drossel noch darfst du lieben Worte verschenken noch bist du da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Der Grosse Ahornboden

Und gleich ist es Abend Ein jeder steht allein auf dem Herzen der Erde Getroffen von einem Sonnenstrahl: Und gleich ist es Abend. Ed è subito sera. Ognuno sta solo sul cuor della terra Trafitto da un raggio di sole: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FOTOS-GESTERN-HEUTE-MORGEN, NATUR, PROSA und LYRIK | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar